Drucken

Die Junge Union Tornesch-Uetersen freut sich sehr, dass der eigens thematisierte und über die CDU-Fraktion eingebrachte Antrag zur Barrierefreiheit im Tornescher Stadtgebiet, explizit die Kleinpflasterung direkt vor dem Eingang des Pomm91, vom Bau- und Planungsausschuss der Stadt Tornesch in der vergangenen Sitzung beschlossen wurde.

Dazu erklärt Justus Schmitt, Vorsitzender der Jungen Union Tornesch-Uetersen: „Mit der beschlossenen Instandsetzung der Pflasterung vor einer so wichtigen Begegnungsstätte von Alt und Jung wie dem Pomm91 zeigt sich, dass sich auch mit einem überschaubaren Aufwand viel erreichen lässt. Die Arbeit der JU Tornesch-Uetersen trägt Früchte und der Zugang zu vielen interessanten Veranstaltungen in unserem Stadtgebiet kann schon bald wieder optimal genutzt werden. Diese Investition ist zukunftsorientiert und  fördert den Zusammenhalt der Generationen in Tornesch.“