Drucken

Einen Monat vor der Landtagswahl wurde Barbara Ostmeier MdL für ihre hervorragende Arbeit in der Landespolitik geadelt. Denn CDU-Spitzenkandidat Daniel Günther nahm die hiesige Landtagsabgeordnete in sein Kompetenzteam für die Themen Sport und Justiz auf und attestiert Barbara Ostmeier damit ministrabel zu sein. 

Freude über die Berufung von Barbara Ostmeier ins Kompetenzteam von Daniel Günther kommt bei den CDU Stadtverbänden Uetersen und Tornesch auf.

Der jüngst neugewählte CDU-Vorsitzende aus Uetersen, Alexander Böhm, bekennt sich als Barbara-Ostmeier-Fan: „Mit Barbara Ostmeier haben wir eine Landtagsabgeordnete, die äußerst engagiert ist. Sie scheut den Konflikt nicht, hat jedoch immer die Sache im Blick. Zudem kommt Barbara Ostmeier mit ihrem bürgernahen Auftreten sehr gut in der Region an.“

Barbara Ostmeier

Darüber hinaus erhält die langjährige Landtagsabgeordnete Anerkennung vom CDU-Vorsitzenden aus Tornesch, Daniel Kölbl: „Als Vorsitzende des Innenausschusses und des parlamentarischen Untersuchungsausschusses zum Friesenhof-Skandal hat Barbara Ostmeier bewiesen, dass sie repräsentative und führende Aufgaben in unserem Land mit ihrer fleißigen und sachorientierten Arbeitsweise übernehmen kann. Zudem hat es Barbara Ostmeier aus der Opposition heraus geschafft, sport- und justizpolitische Akzente zu setzen. So konnte die Uetersener Schwimmhalle beispielsweise dank Barbara Ostmeier mit Hilfe von Landeszuschüssen saniert werden und in der Justiz wurden zusätzliche Stellen für Staatsanwälte geschaffen, damit Straftaten in unserem Landschneller und nachhaltiger verfolgt werden können. Ich kann mir Barbara Ostmeier gut als Ministerin vorstellen.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen