„Endlich ist das Thema vom Tisch und die Standortfrage ist geklärt“ machte Silke Sörensen Ihrer Freude nach dem Ausschuss JSSKB Luft. „Nun herrscht Klarheit über den Standort und alle Beteiligten wissen wo sie bleiben. Auch der Schützenverein kann seine Zukunft weiter planen“.


Schon zu Beginn der Diskussion 2011 über die Standortfrage hat die CDU eine fußläufige Anbindung der Kindertagesstätte für unabdingbar gehalten und wollte am jetzt bestätigten Standort festhalten. Sie sieht sich zudem durch das geplante Neubaugebiet „Am alten Sportplatz“ in ihrer Meinung bestätigt.


Silke Sörensen zeigte sich „irritiert über das sture festhalten einiger Mitglieder der SPD am Standort Schützenplatz, obwohl alle Gutachten und Aussagen des Kreises dagegen gesprochen haben.“
Und weiter: „Nun müssen wir nach vorne schauen und sehen, dass wir den Eltern und Kindern eine KiTa schaffen, die den heutigen Ansprüchen gerecht wird.“


Dass für den Vorschlag der Sanierung keine Mehrheit gefunden wurde, obwohl alle wirtschaftlichen Berechnungen dafür sprechen, sieht die CDU vor dem Hintergrund der finanziellen Gesamtsituation kritisch. „Wir müssen aufpassen, dass die Kosten nicht aus dem Ruder laufen.“ mahnt Ausschussmitglied Bernhard Janz.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen